Irmingard Beirle

Rote Fäden zu Binden geknotet
um Wunden gewickelt …


In meinen performativen Arbeiten stelle ich mir die Aufgabe, in spezifischer Symbolik den konfliktreichen Lebensweg eines Menschen mit all seinen Ängsten, Sorgen und Nöten zu veranschaulichen. Von Entwürdigung und Bedrängnis spannt sich der Horizont einer Existenz bis zu ihrer Befreiung.

So konnte ich im Rahmen von Andernorts 9 vor Ort Menschen dazu gewinnen, den Kopf mit einer silberfarbigen Binde einwickeln zu lassen. Befreien sollte sich jede Person dann selbst. Binden sind ein Zeichen für Heilen von Wunden, auch seelischen. 

 

 

 

Ziel der Aktion GLACIER HEALING war es, an das geschichtliche Ereignis vom Absturz der Gletscherzunge am Allalingletscher vor 50 Jahren zu erinnern. Dabei kamen etwa hundert italienische Gastarbeiter ums Leben. Diese Katastrophe hat sich tief in das historische Gedächtnis der Schweiz eingeprägt.

www.irmingard-beirle.de