2012 · Masserberg, Thüringer Wald

Das verlassene Haus nebenan wird der Ort unserer Inspiration. Zerborstene Fenster, das Wetter kriecht ins Gebäude. Farbschichten lösen sich von der Decke und hängen in seltsamen Formationen herunter. Hinterlassene Einrichtungsgegenstände regen unsere Phantasie an. Schiefergrau und bedeckter Himmel  – diese besondere Stimmung gräbt sich in die Arbeiten.